Podcasts

17.02.2019 - 16:00

BSC Young Boys - FC Zürich vom 17. Februar 2019

Ein engagierter FCZ beisst sich am souveränen Meister die Zähne aus. Zürich spielt zwar nicht schlecht, aber das ist selbst gegen ein verletzungsgeschwächtes YB zurzeit nicht annähernd genug. In einem kampfbetonten Spiel geht es immer wieder hin und her, doch YB ist unter dem Strich überlegen. Fassnacht köpft nach der Pause einen Eckball ins rechte Eck (49.), und kurze Zeit später schiebt Ngamaleu nach einem schnörkellosen Konter den Ball zum 2:0-Endstand ins Tor (57.). YB hätte einiges höher gewinnen können, scheitert aber an Pech, Unvermögen und einem starken Yanick Brecher im FCZ-Tor. Die Zürcher spüren nun den Atem der Verfolger aus St. Gallen im Nacken, während YB weiter souverän auf den erneuten Meistertitel zusteuert.

Kommentar: Raphael Dorigo, Severin Bürki

17.02.2019 - 16:00

FC Basel - FC Sion vom 17. Februar 2019

Das Spiel hat so viel Versprochen und am Ende so wenig gehalten. Beide Teams haben sehr vorsichtig angefangen und ihr Augenmerk auf die Verteidigung gerichtet, in der auf Basler Seite zum ersten Mal wieder Marek Suchy aufgelaufen ist. So entwickelte sich ein sehr langweiliges Spiel. In der 27. Minute musste der FC Basel schon zum ersten Mal wechseln. Für den verletzten Pedretta kam Kuzmanovic. Das System des FC Basel wurde dann auch umgestellt. Jetzt lief es den Basler besser und in der 43. Minute zeigte Schiri Alain Bieri auf den Punkt. Luca Zuffi versenkte den Penalty sicher im Walliser Tor. Zum ersten Mal seit einem Jahr trifft der FC Basel wieder aufgrund eines Penalties.
In der 2. Halbzeit waren es die Walliser, welche besser ins Spiel fanden, doch der Höhenflug hielt nicht lange an und die Basler übernahmen wieder das Szepter des Spiels. Das Rezept auf Basler Seite war Kasami aus dem Spiel nehmen, was auch relativ gut gelang. Am Rande sei erwähnt, dass die Walliser zur zweiten Halbzeit extrem spät auf das Feld zurückkamen. Dies aus Protestgründen wegen des Penalties kurz vor der Pause.

16.02.2019 - 19:00

FC St.Gallen - FC Thun vom 16. Februar 2019

Thun gewinnt den Spitzenkampf in St. Gallen 3:1. Der FC St. Gallen bleibt mit mehr Aufwand und Spielanteilen erfolglos, weil die Thuner klüger und mit eiskalter Effizienz agieren. Zur Pause führen die Thuner bereits 1:0 dank eines Treffers von Torjäger Sorgic und nach der Pause beginnen die Ostschweizer vielversprechend aber die Tore fallen wieder für Thun. Mit der letzten Aktion des Spiels gelingt Bakayoko noch der Ehrentreffer. Dies hilft dem FC St. Gallen tabellarisch gesehen nicht, denn sie verlieren den Anschluss ans Spitzenquartett und spüren den Atem der Klubs unter ihnen in der Tabelle. Thun ist neu Zweiter und nun erster Verfolger von Kantonsrivale YB.
Kommentar: Marco Löffel, Lyle Erb

10.02.2019 - 16:00

FC Sion - FC Lugano vom 10.02.2019

Das erste Spiel für den FC Sion in der Rückrunde lässt Luft nach Oben um sich noch zu steigern. Die Tessiner bestreiten schon ihr zweites Spiel im Jahr 2019 und konnten sich gegenüber der Niederlage zuhause gegen Thun etwas steigern. In einem umkämpften aber spielerisch wenig gehaltvollen Spiel trennen sich die beiden 2:2 Unentschieden. Die ganze Partie über ging es ruppig zur Sache und die letzten 15 Minuten werden nochmal richtig spannend. Tabellarisch bleibt Sion zwei Punkte vor Lugano auf Platz 7.

Kommentar: Lyle Erb

09.02.2019 - 19:00

FC Zürich - GC vom 09.02.2019

Im Zürcher Letzigrund sahen mehr als 11'000 Zuschauer ein spannendes Derby zwischen dem FC Zürich und den Grasshoppers. Obwohl die Stadtzürcher bereits in der 7. Minute in Führung gingen, rappelten sich die Hoppers wieder auf und glichen rund eine halbe Stunde später aus. In der Folge übernahmen sie gar das Spieldiktat, setzten im Angriffsspiel mit Super-League-Rückkehrer Yoric Ravet immer wieder Akzente. Gegen Spielende liess jedoch die Konzentration der GC-Defensive nach, sodass Maxsø und Domgjoni das Spiel innerhalb von nur fünf Minuten entscheiden konnten. Damit sicherte sich der FCZ drei wichtige Punkte, für den unter der Woche das Europa-League-Highlight gegen Napoli ansteht. GC bleibt hingegen auf dem zweitletzten Platz sitzen und liegt nun nur noch einen Punkt vor Schlusslicht Xamax.

09.02.2019 - 19:00

FC Basel - FC St.Gallen vom 09.02.2019

Es war ein Spiel der Gegensätze. In der ersten Hälfte wurde noch guter und kämpferischer Fussball gezeigt, während in der zweiten Halbzeit der Schlendrian Einzug hielt und die Partie richtig, richtig schlecht war. Auch Schiedsrichter Urs Schnyder hat sich von der schlechten Leistung beider Teams anstecken lassen. Nicht anders ist zu erklären, dass er dem St. Galler Keeper Stojanovic in der 42. Minute nicht die rote Karte gezeigt hat als dieser ausserhalb des Strafraums Ricky van Wolfswinkel auf brutale Art und Weise umrannte. Den Knall konnte man im ganzen Stadion hören.
Wie gesagt, die zweite Halbzeit war zum einschlafen. Erst ab der 86. Minute wurden die Zuschauer im St. Jakob Park aus ihrer Lethargie aufgeweckt als Bakayoko die St. Galler mit 0:1 in Führung brachte. Jetzt begann endlich der Kampf den alle schon zu Beginn des Spiels erwartet hatten. Der FCB, in seiner Seele sehr gekränkt, gab nun Gas und wurde in der 91. Minute durch das Weltklasse-Tor von Campo belohnt. Beide Teams haben sich kein grosses Bein ausgerissen und daher geht das Unentschieden völlig in Ordnung.